2019 Verkehrsunfall auf der S16

Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen

Flirsch, 30. März 2019

VU-S16-Flirsch-Strengen

Am Samstag, dem 30. März 2019 wurde die Feuerwehr Landeck zu einem Verkehrsunfall alarmiert:

Kurz nach Mittag ereignete sich in Flirsch auf der S16, im Bereich zwischen Strenger und Flirscher Tunnel ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Nach einem riskanten Überholmanöver eines 57. Jährigen aus dem Bezirk Bludenz schaffte er es nicht auf seine Fahrbahn zurück und krachte als Geisterfahrer gegen den Wagen eines Schweizer Ehepaars. Die drei Autoinsassen wurden schwer verletzt und mit dem Hubschrauber sowie dem Roten Kreuzes ins Krankenhaus Zams eingeliefert.

Die Feuerwehr Landeck wurde per Pager alarmiert und stand mit 5 Fahrzeugen und 32 Mann im Einsatz. Von Seiten des Rettungsdienstes waren 3 RTW, ein Notarztfahrzeug und der Notarzthubschrauber Gallus 3 vor Ort.

Fotos: (c) Feuerwehr Landeck, BFV Landeck, 2019

VU-S16-Flirsch-Strengen VU-S16-Flirsch-Strengen VU-S16-Flirsch-Strengen VU-S16-Flirsch-Strengen VU-S16-Flirsch-Strengen

2019 LKW Brand im Arlbergtunnel

Kein Personenschaden nach LKW Brand!

St. Anton, 29. Jänner 2019

LKW-brand-Arlbergtunnel

Die Feuerwehren Landeck, St.Anton a.A. und Klösterle (V) wurden am 29.01.2019 von der Leitstelle Tirol zu einem LKW Brand im Arlberg Straßentunnel alarmiert:

Bereits auf der Anfahrt wurden die Feuerwehrkräfte von der Tunnelwarte der Asfinag darüber informiert, dass es sich um ein bestätigtes Brandereignis handelt und die Personen sich bereits über die Flucht- und Rettungswege in Sicherheit gebracht haben. Wie in den Alarmplänen vorgesehen wird bei einem derartigen Ereignis im Tunnel immer von beiden Seiten angegriffen, in diesem Fall durch die Feuerwehr Klösterle vom Westportal sowie die Feuerwehren Landeck und St.Anton vom Ostportal des Tunnels. Die ersten Einsatzkräfte, welche mit SSG Geräten in den Tunnel einfuhren, stellten dann vor Ort fest, dass es sich um einen mit PKW beladenen Autotransporter handelt. Der Anhänger des Autotransporters hatte im rechten Bereich Feuer gefangen, welches bereits auf die vier geladenen PKW´s übergegriffen hat. Durch die im Tunnel installierte Sprühnebellöschanlage konnte das Feuer auf den Bereich des Anhängers eingedämmt und eine weitere Brandausbreitung verhindert werden. Parallel mit der Brandbekämpfung und Strukturkühlung des Tunnels wurde auch die Suche nach weiteren im Tunnel befindlichen Verkehrsteilnehmern aufgenommen, es stellte sich jedoch rasch heraus, dass sich alle Personen bereits in Sicherheit bringen konnten. Der Brand konnte nach ca. 30 Minuten erfolgreich gelöscht werden, nach einer weiteren Kontrolle der in Brand geratenen PKW´s am Anhänger mittels Wärmebildkamera wurde der Autotransporter von einem Abschleppunternehmen geborgen und die Einsatzstelle an den Tunnelbetreiber übergeben.

Durch das rasche und gemeinsame Eingreifen der beteiligten Feuerwehren sowie der Asfinag konnte ein schlimmeres Szenario verhindert werden. Einsätze in Tunnelanlagen stellen die Feuerwehren immer wieder vor große Herausforderungen, näheres dazu hier: Landeck - Die Tunnelfeuerwehr

Fotos, Video: (c) Feuerwehr Landeck, 2019

LKW-brand-Arlbergtunnel LKW-brand-Arlbergtunnel LKW-brand-Arlbergtunnel LKW-brand-Arlbergtunnel LKW-brand-Arlbergtunnel LKW-brand-Arlbergtunnel LKW-brand-Arlbergtunnel LKW-brand-Arlbergtunnel LKW-brand-Arlbergtunnel LKW-brand-Arlbergtunnel LKW-brand-Arlbergtunnel LKW-brand-Arlbergtunnel

 

Video zum LKW Brand im Arlbergtunnel am 29.01.2019 ************************************************************* Video: © Feuerwehr Landeck Musik: Obliteration Kevin MacLeod (incompetech.com) Licensed under Creative Commons: By Attribution 3.0 License http://creativecommons.org/licenses/by/3.0/

Gepostet von Feuerwehr der Stadt Landeck am Donnerstag, 31. Januar 2019

2018 Einsatzreicher Heiligabend für die Feuerwehr Landeck

Starkregen zu Weihnachten führte zu Überflutungen

Landeck, 24. Dezember 2018

Regenfaelle_Ueberflutungen-LDK

Am 24. Dezember 2018 wurde die Feuerwehr Landeck bereits gegen 05:00 zu einer überfluteten Unterführung alarmiert.

Durch die Starkregenfälle kam es im Verlauf dieses Einsatzes zu weiteren Alarmierungen durch die Leitstelle Tirol, woraufhin gegen 07:00 ein Sirenenalarm in Landeck notwendig wurde. Neben diversen Abpumparbeiten waren die 72 Mann und 10 Fahrzeuge der Feuerwehr Landeck bei Verklausungen, Vermurungen und Sandsacklieferungen gefordert. In Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Zams, einer Großpumpe der Landes Feuerwehrschule Tirol, Baggern und Radladern von Privatfirmen, dem Bauhof Landeck sowie der Wildbach und Lawinenverbauung und den ÖBB konnten sowohl Personenschäden als auch größere Sachschäden verhindert werden. Auch der Bürgermeister der Stadt Landeck machte sich vor Ort ein Bild des Schadensausmaßes und den provisorisch errichteten Schutzbauten. In den Mittagsstunden konnten die letzten der insgesamt 7 großen Einsatzstellen abgearbeitet werden. Die Reinigungsarbeiten im Einsatzzentrum Landeck dauerten noch bis in die Nachmittagsstunden an.

In diesem Sinne wünscht die Feuerwehr der Stadt Landeck allen Gönnern, Freunden und Kameraden ein besinnliches und ruhiges Weihnachtsfest!

Fotos: (c) Feuerwehr Landeck, 2018

Regenfaelle_Ueberflutungen-LDK Regenfaelle_Ueberflutungen-LDK Regenfaelle_Ueberflutungen-LDK Regenfaelle_Ueberflutungen-LDK Regenfaelle_Ueberflutungen-LDK Regenfaelle_Ueberflutungen-LDK Regenfaelle_Ueberflutungen-LDK Regenfaelle_Ueberflutungen-LDK Regenfaelle_Ueberflutungen-LDK Regenfaelle_Ueberflutungen-LDK Regenfaelle_Ueberflutungen-LDK Regenfaelle_Ueberflutungen-LDK

 
Überschwemmungseinsatz 24.12.2018

Videozusammenfassung zum Überschwemmungseinsatz am 24.12.2018. Video: Feuerwehr Landeck Musik: Ross Bugdon - Olympus (https://bit.ly/2f6TBTm)

Gepostet von Feuerwehr der Stadt Landeck am Montag, 7. Januar 2019

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich 

Copyright © 2012 Feuerwehr Landeck | Alle Rechte vorbehalten | Impressum und Datenschutz | kommando(at)feuerwehr-landeck.at