2017 Muren nach Starkregen im Stanzertal

Eine Mure im Lattenbach verlegte die Sanna bei Pians - die Feuerwehren wurden alarmiert

Grins, Pians, 30. Juli 2017

Mure Grins Pians 10

Nach einem starken Gewitter in den Lechtaler Alpen gab es auch heuer wieder Muren, die bewohntes Gebiet im Tal gefährdeten. Sowohl der Lattenbach in Pians, als auch der Mühlbach in Grins führten Geschiebematerial mit sich und verlegten die Einmündungen in die Sanna. Dies hatte ein Ansteigen des Wasserspiegels und eine Gefährdung von Gebäuden im Gewerbegebiet von Grins zur Folge. Gleichzeitig gab es auch noch Murenabgänge in Pettneu und in Flirsch.

Durch den gemeinsamen Einsatz der Feuerwehren Grins, Pians, Landeck, Kappl und Zams konnte ein Wassereintritt in die Gebäude des Gewebegebietes verhindert und damit der Schaden eingedämmt werden. Mit Hilfe von provisorischen Wasserableitungen, Sandsäcken und schwerem Gerät wurde das Ärgste verhindert und die anschließenden Aufräumungsarbeiten dauerten bis in den nächsten Tag hinein. 

Die Einsatzleitung wurde wiederum durch die erfahrenen Spezialisten der Bezirkszentrale Landeck (BZ) bei der Lageführung unterstützt. Eine große Hilfe dabei war für alle Beteiligten das Lageführungsprogramm Contwise-LISA über welches die einsatzrelevanten Informationen dezentral eingegeben wurden, zentral verwaltet und allen beteiligten Einsatzkräften  einheitlich zur Verfügung standen (siehe Bildausschnitte unten; Screenshots mit Dokumentationsfunktion).

Fotos: (c) Feuerwehr Landeck, Videoclip: privat

Mure Grins Pians 11Mure Grins Pians 12Mure Grins Pians 12 Mure Grins Pians 12 Mure Grins Pians 12 Mure Grins Pians 12 Mure Grins Pians 12 Mure Grins Pians 12 Mure Grins Pians 12 Mure Grins Pians 12 Mure Grins Pians 12

Lageführung mit Contwise-LISA (div. Screenshots mit Dokumentationsfunktion):

Mure G P LD 2017 07 30 2300Mure G P LD 2017 07 30 2300 bMure G P LD 2017 07 30 2200 cMure G P LD 2017 07 30 2200 dMure G P LD 2017 07 30 2200 e

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich 

Copyright © 2012 Feuerwehr Landeck | Alle Rechte vorbehalten | kommando(at)feuerwehr-landeck.at