2007_Berichte aus dem Jahr 2007

2007

Auf dieser Seite finden Sie einige Einsätze und Übungen im Jahr 2007

 

14. November 2007 - Personenbergung von Baukran

Personenbergung von Baukran in Landeck

Am 14. November 2007 wurde die Feuerwehr Landeck zu einem Hilfeeinsatz für das Rote Kreuz Landeck alarmiert. Auf einem Baukran galt es eine bewusstlose Person - den Kranfahrer - aus großer Höhe zu bergen. Auf Grund einer Wetterschicht wollten die Kollegen des Kranfahrers ihn darüber informieren. Dieser gab allerdings keine Antwort. Daraufhin hielten sie Nachschau und mussten feststellen, dass er bewusstlos in seiner Kabine saß. Der sofort alarmierte Notarzt konnte leider nur mehr den Tod feststellen. Die Bergung übernahm aufgrund der schwindeligen Höhe die Feuerwehr Landeck.

Fotos: Feuerwehr Landeck, Stadtpolizei Landeck, Franz Geiger

6. November 2007 - Gasaustritt in Prutz

Fotos: Feuerwehr Landeck

Gasaustritt in Prutz

So lautete die Einsatzmeldung der Polizei Landeck, nachdem sie die Feuerwehr Landeck alarmiert hatte. In Prutz gab es bei einem Einfamilienhaus, das mit Gas aus einem Gastank heizt, starken Gasgeruch und die Feuerwehr Prutz wurde zu Hilfe gerufen. Diese sperrte das Gelände ab und konnte eine Stromabschaltung beim Haus durch die Tiwag veranlassen. Die Feuerwehr Landeck stellte dann ein Leck bei einem Ventil fest, das geschlossen werden konnte. Bevor das Haus freigegeben wurde, führten die Gefahrstoffspezialisten Explosionsgrenzen-Messungen durch. Nach ca. einer halben Stunde konnte endgültig Entwarnung gegeben werden.

5. November 2007 - Tunnelübung im Perjentunnel

Fotos: Feuerwehr Landeck

Gemeinsame Tunnelübung der FF Landeck im Perjentunnel mit der FF Zams und dem RK Landeck

Am 5. November 2007 wurde eine gemeinsame Übung im Perjentunnel abgehalten. Die Übungsannahme war dabei ein Unfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen und einem Postbus. Die Übung verlief einfwandfrei und das Zusammenspiel der beteiligten Organisationen ohne Probleme. Die zahlreichen Verletzten konnten relativ rasch und professionell geborgen werden. Während der Übung konnte auch der neue Digitalfunk eingesetzt und auf seine Funktion hin überprüft werden.

19. Oktober 2007 - Feuerwehr und Bergrettung üben gemeinsam


 

Fotos: Feuerwehr Landeck

Übung "Arbeitsunfall" der Feuerwehr Landeck mit der Bergrettung Landeck

Am 19. Oktober 2007 wurde beim Kraftwerk Wiesberg eine gemeinsame Übung der Feuerwehr Landeck und der Bergrettung Landeck durchgeführt. Eine Herausforderung für Feuerwehr und Bergrettung.
Beim simulierten Arbeitsunfall mussten die Einsatzmannschaften nicht nur zwei Arbeiter aus dem Fels retten, sondern im schwierigen Gelände erst einmal zu den Patienten kommen. Das Übungsszenarium wurde dabei möglichst realistisch im Bereich der Druckrohrleitung eines Kraftwerkes unterhalb der Wiesbergbrücke errichtet und die Übungsannahme war, dass zwei Arbeiter bei Revisionsarbeiten am Wasserschloss abgestürzt sind. Eine Person wurde beim Absturz im oberen Bereich der Druckrohrleitung von zwei Eisen gepfählt, was zusätzlich die Vornahme eines Winkelschleifers  erforderte. Die zweite Person stürzte bis zur Talsohle und wurde im Fels eingeklemmt.

An der Übung nahmen insgesamt 60 Einsatzkräfte teil, die folgende Aufgaben durchführen mussten:

  • Vordringen zu den Verletzten
  • Errichten einer behelfsmäßigen Brücke über die Trisanna
  • Sicherung und Beleuchtung der Einsatzstelle und der Verletzten Personen
  • Medizinische Betreuung, Befreiung und Rettung der gepfählten Person
  • Medizinische Betreuung, Befreiung und Rettung der eingeklemmten Person
  • Errichten einer Bergeseilbahn über die Trisanna
  • Abtransport der Verletzten mittels Bergeseilbahn
  • Rücknahme der Gerätschaften

Die Bergung der Personen erfolgte durch eine Bergeseilbahn welche von der Bergrettung errichtet wurde. Die Übung war nicht nur für das technische Wissen eine Herausforderung, sondern verlangte auch vollen körperlichen Einsatz. Bei der abschließenden Besprechung zeigte sich, dass man mit dem Ablauf der Übung zufrieden sein konnte und die Koordination hervorragend klappte.

26. September 2007 - Gefahrenstoffaustritt in St. Anton

Giftstoff-Alarm am Bahnhof St. Anton

Bei einem Kesselwaggon mit der Gefahrennummer 80 (Ätzender Stoff) trat um ca. 10.30 Uhr eine ätzende Flüssigkeit beim Bahnhof St.Anton aus. Als die Bahnzuständigen dies entdeckten, alarmierten sie die Feuerwehr.

Die Feuerwehren St. Anton, St. Jakob Landeck rückten aus und konnten rasch die Entwarung geben. Nach Rücksprache mit der Lieferfirma und dem Kesselwagonunternehmen konnten diese Informationen den Einsatz beenden.

Sperre dauerte eine Stunde

Im Waggon hatte sich Bleichlauge befunden, die erwärmt transportiert werden muss. Der an der Luke verdampfende Regen hatte den Eindruck erweckt als würde Gas austreten.

Die Sperre des Bahnhofs konnte wieder aufgehoben werden. Seit 11.30 Uhr verkehren wieder die Züge. Zu Behinderungen kam es während der Sperre nicht. Die Feuerwehr Landeck war mit 45 Mann und 7 Fahrzeugen im Einsatz .

Fotos: Feuerwehr Landeck

13. September 2007 - Kellerbrand in einem Landecker Hotel

Kellerbrand im Hotel "Bruggner Stubn"

Wahrscheinlich durch einen elektrischen Defekt entstand am Nachmittag im Keller des Hotels ein Feuer, das die Isolierung mehrerer Wasserboiler im Heizkeller entzündete. Durch die starke Rauchentwicklung musste sofort die Feuerwehr Landeck alarmiert werden. Im Hotel befanden sich aufgrund des schönen Wetters nur ganz wenige Gäste und die konnten sich sofort in Sicherheit bringen.

Das Feuer konnte nur mehr mit Hilfe von schwerem Atemschutz bekämpft werden. Zwei Trupps drangen dabei in den Keller vor und konnten den Brand mit den Wärmebildkameras relativ rasch lokalisieren und löschen. Die Feuerwehr Landeck war mit 8 Fahrzeugen und 50 Mann im Einsatz und rückte nach ca. 2 Stunden wieder in das Gerätehaus ein.

Fotos: Feuerwehr Landeck

8. September 2007 - Austritt von 400L Heizöl

Die Feuerwehr Landeck verhinderte Schlimmeres

Am Samstag, den 8. September wurde die Feuerwehr Landeck um 13:40 Uhr zu einem Heizölaustritt alarmiert. Beim Betanken eines Öltankes in der Fischerstraße wurde bei einem Tankwagen ein Schlauch defekt. Dabei sind ca. 400 Liter Heizöl ausgetreten und auf die Straße bzw. in die Kanalisation geflossen. Die Feuerwehr Landeck konnte das Öl auf der Straße auffangen und mit Ölbindemittel beseitigen. Das Öl, welches in die Kanalisation geriet, wurde mittels Wasser weitergespült und im Klärwerk Landeck-Zams unschädlich gemacht.

Fotos: Feuerwehr Landeck

2. September 2007 - Gipfelmesse der Feuerwehr Landeck am Thial

 

Gipfelmesse auf dem Thial

Bei schönem Wetter wurde am Sonntag, dem 2. September 2007 die traditionelle Gipfelmesse am Thial abgehalten. Zum ersten Mal wurde dabei diese Messe vom Galtürer Diakon Karl Gatt zelebriert. Die ca. 100 Besucher wurden mit einem wunderschönen Berpanorama und schönem Wetter belohnt.

Fotos: Feuerwehr Landeck

27. August 2007 - Technische Hilfeleistung auf der Trams

Die Feuerwehr Landeck reinigt den Tramser Weiher

Derzeit bietet das Wasser des Tramser Weiher keinen schönen Anblick. Eine Algenart hat sich derart schnell vermehrt, dass sich die Gemeinde Landeck einen fachmännischen Rat einholen musste und folgende Auskunft dazu erhielt:

Algen: Vertreter der Gattung "Fädige Grünalge", gehört zur Gruppe der Jochalgen,
ist eine nährstoffliebende Art
Algenwachstum: Begünstigt durch klimatische Bedingungen - milder Winter,
trockenes Frühjahr mit warmen Schönwetterperioden, aber auch Badende und
Eintrag von Nährstoffen aus der Umgebung

Besonderheiten:

  • Auftreten der Algen in mehreren Tiroler Seen
  • bilden großflächige "Polster" an der Wasseroberfläche und gehen mit ihren "Fäden" in die Tiefe
  • sind "schwammig", "faserig"

Jetzt befinden sich die Algen im Stadium des Absterbens, d.h. der Scheitelpunkt der   Fortpflanzung ist überschritten diese Biomasse muss herausgeholt werden, um ein "Umkippen" des Weihers über den  Winter zu verhindern, da es zu einer zu starken Sauerstoffzehrung im Gewässer kommen würde.

Deshalb wurde die Feuerwehr Landeck - gemeinsam mit der Wasserrettung Landeck - von der Gemeinde gebeten, diese Biomasse mit Hilfe von Schmutzwasserpumpen abzusaugen.

Fotos: Feuerwehr Landeck

31. Juli 2007 - Gasaustritt in Prutz

Fotos: Feuerwehr Landeck

Bei Dachflämmarbeiten beim TIWAG-Kraftwerk in Prutz wurde plötzlich Gasgeruch im Keller wahrgenommen. Nachdem die Arbeiten sofort eingestellt wurden, wurde die Feuerwehr Landeck als Gefahrstoff-Stützpunkteinheit alarmiert. Die Messungen ergaben, dass wahrscheinlich durch die Verrohrung der Dachwasser-Entwässerung brennbare Gase in den Keller gelangen. Die Feuerwehr Landeck konnte nach einer Belüftung der Kellerräume wieder Entwarnung geben.

5. August 2007 - Gedenkmesse am Zirmegg

Gedenkmesse für verstorbene Kameraden der Feuerwehr Landeck am Zirmegg/Thial:

Am 5. August 2007 wurde zum 20. mal die traditionelle Gedenkmesse für verstorbene Kameraden der Feuerwehr Landeck auf dem Thial bei der Florianikapelle am Zirmegg abgehalten. Bei wunderschönem Wetter zelebrierte Feuerwehrkurat Mag. Martin Komarek vor rund 130 Personen den Gottesdienst. Die Besucher wurden mit einem tollen Bergpanorama belohnt.

Fotos: Feuerwehr Landeck

19. Juli 2007 - Gefahrgutaustritt in St.Anton

Gasaustritt blockierte Zugsverkehr

Am Donnerstag, den 19. Juli 2007 musste die Westbahnstrecke zwischen Tirol und Vorarlberg bei St. Anton gesperrt werden. Grund dafür war ein undichter Kesselwagon im Wolfsbergtunnel, aus dem unter Druck stehendes verflüssigtes Kohlendioxid ausgetreten ist.

Die Feuerwehren St.Anton und Landeck wurden daraufhin zur Schadensbehebung alarmiert. Dieses verflüssigte Gas ruft bei Berührung Verbrennungen (Erfrierungen) hervor und verdrängt den Sauerstoff, da es schwerer als Luft ist. Deshalb musste mit entsprechender Schutzausrüstung (schwerer Atemschutz und Schutzanzug) vorgegangen werden. Bei der ersten Erkundung wurde festgestellt, dass das Gas bei einem Überdruckventil unkontrolliert austrat. Durch Erwärmung des zugefrorenen Ventils konnte dies dann geschlossen werden.

Nach Auskunft und Vorgaben durch die deutsche Herstellerfirma des Wagons wurde dann das zweite Sicherheitsventil aktiviert und der Kesselwagon konnte bis zur nächsten Reparaturwerkstätte freigegeben werden.

Fotos: Feuerwehr Landeck

17. Juli 2007 - Brand in Nauders

Brand in Nauders, dreistöckiges Betriebsgebäude in Flammen
D
die Feuerwehr Landeck wird zur Unterstützung des Atemschutz-Sammelplatzes mit ihrem KÖF (Körperschutz-Fahrzeug) angefordert

Zu diesem Brand kam es am 17.07.2007 gegen 18:30 Uhr in Nauders. Im Ortszentrum von Nauders brannte das 2. Obergeschoß  und Dachgeschoß einer Metzgerei völlig aus.

Zur Unterstützung des Atemschutz-Sammelplatzes und der eingesetzten Feuerwehren vor Ort rückte das Körperschutzfahrzeug der Stadtfeuerwehr Landeck aus.

Insgesamt mussten im Laufe des Einsatzes 71 Atemluftflaschen getauscht werden. Gegen 23.00 Uhr beendete die Feuerwehr Landeck ihren Einsatz.
An dem Gebäude entstand schwerer Sachschaden. Die Brandursache ist derzeit noch nicht bekannt. Im Einsatz standen die Feuerwehren Nauders, Pfunds, Tösens und Landeck.

Fotos: Feuerwehr Landeck

30. Juni 2007 - Übungstag der Feuerwehr Landeck   [ weiter ...]

14. Juni 2007 - Brand einer Lagerhalle in Fließ (Gewerbegebiet Fließerau)

Fotos: Polizei Landeck, Feuerwehr Landeck

Vollbrand einer Lagerhalle in der Fließer Au. Das Bürogebäude und eine angebaute Garage konnten von den Feuerwehren Landeck und Fließ gerettet werden.

Das aus noch unbekannter Ursache entstandene Feuer wurde um ca. 04:00 Uhr in der Früh entdeckt. Sofort wurden die Feuerwehren Fließ und Landeck zu diesem Brand im Gewerbegebiet von Fließ alarmiert. Eine Lagerhalle stand bereits in Vollbrand und es drohte ein Übergreifen des Feuers auf das Bürogebäude, eine angebaute Garage und einen davor geparkten LKW-Zug. Dies konnte durch den raschen und umsichtigen Einsatz beider Feuerwehren verhindert werden. Da die Wasserversorgung durch einen Hydranten nicht ausreichte, musste das Wasser über zwei Leitung aus dem Inn zur Brandstelle gepumpt werden. Nach ca. 1,5 Stunden konnte "Brand aus" gegeben werden.

2. Juni 2007 - Landesfeuerwehrbewerb in Pfunds

Fotos: Feuerwehr Landeck

Beim diesjährigen Landesfeuerwehrbewerb um das Feuerwehrleistungsabzeichen (FLA) in Bronze und Silber traten zwei Gruppen der Feuerwehr Landeck an. Bei diesem in Pfunds durchgeführten Bewerb konnten beide Gruppen das Leistungsabzeichen mit Erfolg erwerben.

11. Mai 2007 - Feuer im Pianner Tunnel

"Fahrzeugkollision mit einem Folgebrand im Pianner Tunnel. Ein Schülerbus ist in den Unfall verwickelt" ... so lautete die Einsatzmeldung bei einer Tunnelübung der Feuerwehr Landeck am 11. Mai 2007.

Aufgrund der großen Zuständigkeitsbereiches im Bereich der Tunnelanlagen im Bezirk Landeck sind laufende Übungen eine Voraussetzung für erfolgreiche Einsätze. Die Feuerwehr Landeck führt durchschnittlich zwei große Tunnelübungen pro Jahr in verschiedenen Tunnels durch. Diesmal war der Pianner Tunnel wieder an der Reihe und das angenommene Übungsszenario mit Verrauchung des Tunnels stellte eine Herausforderung für die eingesetzte Mannschaft dar. Neben der Brandbekämpfung galt es vor allem die Kinder aus dem Schülerbus und andere eingeschlossene Fahrzeuginsassen zu evakuieren.

Filmbericht: [Kabel-TV Landeck]

Fotos: Feuerwehr Landeck

5. Mai 2007 - Florianifeier der Feuerwehr Landeck

Am Samstag, den 5. Mai 2007 fand die traditionelle Florianifeier der Stadtfeuerwehr Landeck statt. Die Messe, die von der Stadtmusikkapelle Landeck musikalisch umrahmt wurde, zelebrierte Feuerwehrkurat Mag. Martin Komarek in der Stadtpfarrkirche Landeck. Von Seiten der Feuerwehr nahmen ca. 90 Mann teil.

Filmbericht: [Kabel-TV Landeck]

Foto: Wolfgang Mathoy

1. Mai 2007 - Wohnungbrand in Landeck

Bewohner konnten sich in letzter Sekunde aus der Wohnung retten

Am 01.05.2007 gegen 15.35 Uhr brach im Kinderzimmer der Mietwohnung einer 22jährigen Hausfrau in Landeck ein Brand aus. Durch den raschen und zielführenden Einsatz der alarmierten Feuerwehr Landeck konnte ein Ausbreiten des Brandes auf das gesamte Gebäude verhindert werden. Durch den Brand wurde die Einrichtung im Kinderzimmer sowie im davorliegenden Elternschlafzimmer total zerstört. In den übrigen Räumen entstand ein erheblicher Sachschaden durch die Rauchentwicklung. Die bisherigen Erhebungen ergaben, dass der vierjährige Sohn der Wohnungsinhaberin einen Raclette-Grill, welcher im Kinderzimmer stand, in Betrieb genommen hatte. Dazu benützte er die über dem Bett befindliche Steckdose und stellte den Raclette-Grill auf das Bett. Die 22jährige Hausfrau, ihr 4jährige Sohn und der 22jährige Lebensgefährte der Hausfrau, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruches in der Wohnung befanden, wurden von der Rettung Landeck wegen Verdachts einer Rauchgasvergiftung in das KH Zams gebracht. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt. Die weiteren Ermittlungen sind im Gange. (Meldung der Sicherheitsdirektion Tirol)

Fotos: Franz Geiger, Feuerwehr Landeck

Filmbericht: [Kabel-TV Landeck]

27. April 2007 - Verkehrsunfall auf der Silvrettastraße bei Wiesberg / Pians

Verkehrsunfall im Paznauntal - ein Schwerverletzter

Nach Auskunft der Polizei waren ein Pkw aus bisher unbekannter Ursache im Bereich des Kraftwerks Wiesberg gegen einen Mischwagen geprallt.

Der Mann wurde von der Feuerwehr Landeck und Pians mit Hilfe der Bergeschere aus dem Fahrzeug befreit und schwer verletzt ins Krankenhaus Zams gebracht. Die Silvrettastraße war während der Bergearbeiten für kurze Zeit komplett gesperrt.

Fotos: Feuerwehr Landeck

Filmbericht: [Kabel-TV Landeck]

26. April 2007 - Waldbrand in Ischgl

Fotos: Feuerwehr Landeck

 
Ischgl: Zigarette aus Liftgondel löste Waldbrand aus

Die Feuerwehr konnten im unwegsamen Gelände das weitere Übergreifen der Flammen auf den Wald verhindern.
Eine aus einer Liftgondel im Skigebiet Ischgl weggeworfene Zigarette hat am Donnerstag einen Waldbrand ausgelöst. Alarmierte Feuerwehrleute konnten im unwegsamen Gelände das weitere Übergreifen der Flammen auf den Wald verhindern. Der Zigarettenraucher entkam unerkannt.

Betroffen war der Wald unterhalb der Silvrettabahn/Mittelstation in 1.700 Metern Höhe, teilte die Polizei mit. Bei den Löscharbeiten mussten auch zwei Hubschrauber eingesetzt werden, um ein Ausbreiten zu verhindern.

Während der Arbeiten wurde der Betrieb der Seilbahn eingestellt. Insgesamt waren 80 Mann der Feuerwehren Ischgl, Landeck und SeilbahnAG beteiligt. (Bericht: TT)

30. März 2007 - Brand eines Doppelhauses in Giggl / Tobadill

Brand in Tobadill endet mit Sachschaden

Das Dachgeschoss in einem Altbau stand in Flammen. Die Feuerwehren konnten einen Vollbrand verhindern.

In der Nacht auf Freitag, den 30. März 2007 brach aus bisher ungeklärter Ursache in einem Doppelhaus ein Brand aus. Im Dachgeschoss des Altbaus, der direkt an einen Neubau anschließt, schlugen als die Feuerwehr eintraf bereits Flammen unter dem Giebel hervor. Die Feuerwehren aus Tobadill, Landeck und See konnten den Brand unter Kontrolle bringen und einen Vollbrand verhindern.  

Das Feuer wurde um ca. 01:00 Uhr im Dachboden entdeckt. Die sofort alarmierte Feuerwehr Tobadill konnte den Brand eindämmen und alarmierte aufgrund der exponierten Lage die Feuerwehr Landeck nach. Wegen der fehlenden Wasserversorgung durch Hydranten bzw. Löschwasserbehälter musste ein Pendelverkehr mit zwei Tanklöschfahrzeugen eingerichtet werden. Die Löscharbeiten gestalteten sich aufgrund der Holzriegel-Bauweise langwierig und konnten nur unter massivem Einsatz von schwerem Atemschutz und Wärmebildkameras durchgeführt werden. Nach etwa drei Stunden konnte "Brand aus" gegeben werden. Die Feuerwehr Landeck war mit 60 Mann und 8 Fahrzeugen im Einsatz.


Bericht aus "tirol.orf.at":

Gerade noch gerettet; Tobadill: Doppelhaus geriet in Brand

Nur mit Mühe hat die Feuerwehr in der Nacht auf Freitag ein in Brand stehendes Doppelhaus in Tobadill retten können. Das Feuer war im Dachgeschoss des Gebäudes ausgebrochen.

Schwierige Löscharbeiten
Die Flammen schlugen bereits unter dem Giebel hervor. Die Löscharbeiten wurden vor allem durch das Fehlen einer Löschwasserleitung erschwert. Im Einsatz waren die Feuerwehen von Tobadill, Landeck und See.

Erst nach mehreren Stunden konnte das Feuer eingedämmt und ein Übergreifen der Flammen auf das gesamte Gebäude verhindert werden. Die Brandursache steht noch nicht fest. Brandermittler der Polizei sind derzeit mit den Untersuchungen beschäftigt.

Fotos: Feuerwehr Landeck

10. Februar 2007 - Bezirksfeuerwehrschirennen in St. Anton

Fotos: Feuerwehr Landeck

Bezirksfeuerwehr-Schimeisterschaft 2007 in St.Anton a.A.

Wie alle Jahre fand auch heuer wieder ein alpiner Vergleichskampf aller Feuerwehren im Bezirk Landeck statt. Das Rennen wurde als Nacht- Riesentorlauf am WM – Hang von 2001 ausgetragen. Auf diesem Hang zeigten bereits 2001 die weltbesten Skifahrer ihr Können. Insgesamt waren 143 Läufer von den Feuerwehren des Bezirkes Landeck am Start. Die Rennläufer konnten vor dem Rennen die Strecke besichtigen und sich somit auf das schwierige Rennen vorbereiten.Für die Feuerwehr Landeck ging Paul Greuter (Mitglied der Jugendfeuerwehr) an den Start.

Im Zielstadion sorgten die zahlreichen Fans der Rennläufer für eine tolle Stimmung. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr St. Anton sorgten bestens für die Verpflegung der Rennläufer und Besucher. Die mit Spannung erwartete Siegerehrung fand anschließend an das Rennen in der "well.com-Halle" statt.
Der Tagessieg und somit schnellster Feuerwehrmann aus dem Bezirk Landeck ging an Paul Greuter von der FF Landeck. In der Mannschaftswertung gewann die FF Ischgl vor der FF Fliess und der FF See .

| weitere Infos unter: www.paulanna.info |

6. Jänner 2007 - Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Landeck

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Landeck im Stadtsaal Landeck:
Im Beisein vieler Ehrengäste wurde die diesjährige Jahreshaupt-versammlung der Stadtfeuerwehr Landeck abgehalten. Diese stand neben einem Rückblick auf das abgelaufene Jahr 2006 im Zeichen des eklatanten Platzmangels in der bestehenden Feuerwehrhalle. Bürgermeister Engelbert Stenico gab in seiner Rede ein grundsätzliches Bekenntnis der Gemeindeführung zu einem neuen Zivilschutzzentrum in Landeck ab. Die Machbarkeitsstudie soll 2007 abgeschlossen werden und ein Standort für dieses Zivilschutzzentrum endgültig fixiert werden. Dort sollen dann neben der Feuerwehr Landeck auch die Bergrettung, die Wasserrettung und der Bezirksfeuerwehrverband Landeck untergebracht werden.

Im Rahmen der JHV wurden neue Kameraden angelobt und andere für 25-,40- und 50jährige Tätigkeit im Feuerwehrwesen ausgezeichnet. Für die Jugendfeuerwehr wurden die Jahresstreifen in den verschiedenen Stufen verliehen. Der Bezirksfeuerwehrkommandant Christoph Mayer sprach anschließend noch zwei Beförderungen aus und in den Ansprachen der Festgäste kam die Wertschätzung gegenüber der Feuerwehr und ihrer Arbeit zu Tage.

Filmbericht: [Kabel-TV Landeck]

Fotos: Feuerwehr Landeck

Brand eines Dachgeschoßes in Pfunds - 1. Jänner 2007

Unterstützung für die FF Pfunds durch das KÖF Landeck ...

Während des Flurbrandes in Landeck wurde auch in Pfunds Feueralarm gegeben. Durch einen Feuerwerkskörper kam es zu einem Dachstuhlbrand und die dortige Wohnung wurde zerstört. Die Feuerwehr Pfunds konnte durch einen massiven Einsatz mit Atemschutzgeräten ein weiteres Übergreifen der Flammen verhindern und forderte zur Unterstützung das Körperschutzfahrzeug und drei Mann der Feuerwehr Landeck an. Mit diesem Fahrzeug wurden weitere Atemschutzgeräte und Reserve-Atemluftflaschen zur Einsatzstelle gebracht.

Fotos: Feuerwehr Landeck

Flurbrand durch Silvesterrakete in Landeck - 1. Jänner 2007

Mit der Sirene in das neue Jahr ...

Bereits 2 Minuten nach dem Start des neuen Jahres wurde die Feuerwehr Landeck durch Sirenenalarm in den Einsatz gerufen. Drei Brandstellen wurden gleichzeitig bei der Polizei angezeigt. Durch die Trockenheit war das Abschießen von Feuerwerkskörpern gefährlich. Das größte Feuer wurde oberhalb von Landeck (Trams) verzeichnet. Auf einer Fläche von ca. 300 m2 brannte eine Wiese mit einigen Sträuchern. Die Feuerwehr Landeck fuhr zu dieser Brandstelle mit 5 Fahrzeugen und 45 Mann und musste eine ca. 200 m lange Löschleitung legen. Die Wasserversorgung konnte durch einen kleinen Teich sichergestellt werden. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte das Feuer ca. 3 m vor einer Wochenendhütte gestoppt und die Hütte damit gerettet werden.

Fotos: Feuerwehr Landeck, Franz Geiger

Filmclip: [Kabel-TV Landeck 1] - [Kabel-TV Landeck 2]

 | zurück |

Für weitere Fragen steht Ihnen die Stadtfeuerwehr Landeck unter EMAIL kommando(at)feuerwehr-landeck.at gerne zur Verfügung.

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich 

Copyright © 2012 Feuerwehr Landeck | Alle Rechte vorbehalten | Impressum und Datenschutz | kommando(at)feuerwehr-landeck.at