LUF 60, Rechners - Lösch-Unterstützungs-Fahrzeug

Fahrzeugbeschreibung:
Raupenfahrzeug mit 140 PS Motor und aufgebautem Gebläse; konzipiert als Lösch-Unterstützungs-Fahrzeug für Tunneleinsätze. Das LUF kann jedoch bei einer Vielzahl von Einsätzen eingesetzt werden und hat zusätzliche hilfreiche Funktionen. (Eigengewicht ca. 2.400 kg; Steuerung über Funk; Steigfähigkeit bis zu 30-Grad; 2-stufige Wasserpumpe; eingebaute Seilwinde mit 1,7 to Zugkraft; aufnehmbare Transportbox mit 400 kg Nutzlast)
Aufbau:
Firma Rechners GmbH, Ludesch (Österreich)
Funktion:
Tunnel und Tiefgaragen:
Das LUF dient in erster Linie zum Schutz der Feuerwehrmannschaft bei Bränden in unterirdischen Anlagen wie z.B. Tunnel (Straße und Bahn), Tiefgaragen, u.ä. Dabei bietet es die Möglichkeit in relativ sicherer Entfernung vom Brandherd eine Abkühlung herbeizuführen und anschließend das Feuer zu löschen.

Großbrände:
Bei vielen Bauwerken ist es im Fall eines Großbrandes nicht mehr möglich in das Gebäude einzudringen (z.B. Fabrikshallen, Kaufhäuser, Gewerbebetriebe mit explosiven Gefahrenquellen, usw.). Mit dem LUF ist es möglich, dieses im Gebäude in Stellung zu bringen und den Löschvorgang - ohne Gefährdung der Mannschaft - zu starten. Der Wasserverbrauch ist variabel einstellbar und bewegt sich bei sehr hoher Wurfweite zwischen 200L und 3000L pro Minute.

Kühlung:
Mit dem LUF ist es hervorragend möglich, Feuer bzw. Gefahrenquellen mit großen Brandlasten aus relativ sicherer Entfernung zu löschen bzw. zu kühlen (bei einem Umgebungsfeuer). Das gilt z.B. für Gasbehälter und Gasflaschen, entzündbare Stoffe in Tankwagen, Feuer in Trafostationen, Tankstellen, usw. Man kann auch hervorragend einen Kühlschutz für Nachbarobjekte aufbauen.

Druckbelüftung:
Für große Gebäude kann man das LUF60 als einen hervorragenden Druckbelüfter einsetzen (Luftvolumen: 90.000 m3/Stunde)

Gefahrenstoffbekämpfung:
Bei Gefahrenstoffeinsätzen kann das LUF neben einer sicheren Brandbekämpfung auch eingesetzt werden um Schadstoffwolken niederzuschlagen (z.B. bei Austritt von Chlorgas, u.a.) oder als ferngesteuertes Transportgerät (mit Transportbox oder mit Anhänger). Damit ist es möglich, die Mannschaft mit schweren Schutzanzügen zu unterstützen und z.B. schweres Gerät, Bindemittel, trochenen Sand, uvm. in den Gefahrenbereich zu bringen (dies gilt nur bei Stoffen, die nicht explosionsgefährlich sind, da das LUF keinen EX-Schutz besitzt). Selbstverständlich kann Mittel- und Schwerschaum hergestellt werden.

Bergegerät:
Das LUF60 ist mit einer 1,7to Seilwinde ausgerüstet. Damit können auch Bergeaufgaben bewältigt werden. Darüber hinaus ist das Fahrzeug so gebaut, dass problemlos Fahrzeuge (z.B. bei Bränden in Tunnels), die den Weg verstellen, auf die Seite geschoben werden können.

Wasserförderung über weite Wegstrecken:
Bei einer Wasserförderung über weite Wegstrecken (z.B. bei Waldbränden) kann das LUF auch als selbstfahrende Pumpe bei schmalen Wegen eingesetzt werden.

Transportfahrzeug:
Das LUF ist mit einer Transportbox (400 kg Nutzlast) und einer Anhängerkupplung ausgestattet. Damit ist es möglich auf engen Wegen bzw. in Gefahrenbereiche schweres Gerät zu transportieren.

Bilder:

luf-10
 
luf-20
 
luf-21
 
luf-23
 
luf-25
 
luf-29
 
luf24

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich 

Copyright © 2012 Feuerwehr Landeck | Alle Rechte vorbehalten | Impressum und Datenschutz | kommando(at)feuerwehr-landeck.at