2020 Kuh aus Güllegrube gerettet

Abwechslungsreicher Einsatz für die Feuerwehr Landeck

Landeck, 23. September 2020

kuh in guellegrube

Die Feuerwehr Landeck wurde am 23.09.2020, gegen 13:00 von der Leitstelle zu einer Tierrettung alarmiert: Eine Kuh ist ca. 4m in eine Jauchegrube gestürzt.

Da in einer Jauchegrube die Gase nicht nur intensiv riechen, sondern auch eine lebensfeindliche Umgebung bilden können wurde unverzüglich ein Trupp mit Schutzanzug und Atemschutzgeräten ausgerüstet, sowie die Jauchegrube belüftet um die verunglückte Kuh mit Frischluft zu Versorgen. In der Grube stellte sich heraus, dass die Kuh "Enzian" gottseidank unverletzt geblieben ist und, da die Grube nur zu ca. einem Drittel gefüllt war, auch noch stehen kann. Das ca. 600kg schwere Tier wurde anschließend, in einer aufwändigen Aktion mittels Ladekran und Seilwinde, aus der Grube geborgen. Neben Enzian mussten, aus verständlichen Gründen, auch der eingesetzte Atemschutztrupp bereits vor Ort gründlich gereinigt werden. Nach ca 1,5 Stunden konnten die 20 eingesetzten Einsatzkräfte wieder in das Einsatzzentrum einrücken, und Enzian stand bereits wieder auf der angrenzenden Weide.

Fotos: (c) Feuerwehr Landeck, 2020

kuh in guellegrube kuh in guellegrube

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich  Corona-Ampel Österreich

relief-transparent-soft

Copyright © 2012 Feuerwehr Landeck | Alle Rechte vorbehalten | Impressum und Datenschutz | kommando(at)feuerwehr-landeck.at

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Site!
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk